Monatsrückblick August 2021: Ferienabschluss und Start für so vieles

Im August haben wir die beiden letzten Sommerferienwochen genossen. Einige Ausflüge haben wir gemacht und gleichzeitig begannen wir auch schon mit den ersten Vorbereitungen für den Start ins neue Schul- und Kindergartenjahr. Mein Mann startete in ein neues Schuljahr mit einem neuen Stundenplan. Das bedeutet immer wieder ein Ankommen im neuen Rhythmus für meinen Mann und für mich. So braucht es auch neue Absprachen, wer wann arbeitet, wer wann die Kinder betreut und wer das Mittagessen kocht. Meine Tochter startete in das 2. Kindergartenjahr. Endlich gehört sie nun zu den Grossen. Auch mein Sohn startete in den Vorkindergarten. Im August war auch der Start in mein neues Blogabenteuer. Einige neue Blogartikel sind entstanden. So haben alle in unserer Familie im August etwas neu begonnen. Ein Monat voller Übergänge und Veränderungen.

Ferienabschluss: 1. August Feier, 4. Geburtstag und Konzert

Die letzten beiden Ferienwochen haben wir so richtig genossen. Den Start in den August mag ich ganz besonders. Der 1. August ist der Nationalfeiertag der Schweiz. Traditionell besucht man am späteren Morgen einen 1. August-Brunch auf einem Bauernhof oder bei einem anderen Gastgeber. Am Abend werden dann überall Feuerwerke gezündet.

Ein Zuckerstock ist angezündet in einem Garten und neben an brennt ein kleines Feuer in der Feuerschale.

Das grosse Highlight des Tages: Feuerwerk.

Dieses Jahr haben wir ein gemütliches Frühstück bei meinen Eltern genossen. Am Abend zündeten wir ein kleines Feuer im Garten an. Die Kinder konnten bengalische Zündhölzer abbrennen lassen. Das grosse Highlight waren dann die drei Zuckerstöcke.

In der letzten Woche konnten wir noch den 4. Geburtstag meines Sohnes feiern. Glücklicherweise war an seinem Geburtstag schönes Wetter. So konnten wir in unserem Garten feiern und feines Fleisch über der Feuerstelle braten. Wir genossen in kleiner Runde mit den Grosseltern, Gotti und Götti den besonderen Tag.

Ein festlich gedeckter Geburtstags-Frühstückstisch, mit einem Tier-Zug, auf dem 4 Kerzen eingesteckt sind.

Der liebevoll gedeckte Geburtstags-Frühstückstisch.

Als krönenden Abschluss besuchte ich mit meiner Tochter das «Schwiizer Goofe» Konzert in der Nähe. Eine Gruppe von Kindern sang amüsante, schöne, schweizerdeutsche Kinderlieder. Noch einmal genossen wir super schönes Sommerwetter. Eine Abkühlung im daneben liegenden Badesee liessen wir uns nicht nehmen.

Kindergartenstart

Mitte August startete meine Tochter ins 2. Kindergartenjahr oder wie das bei uns heisst in das 2. Jahr der Scoletta. Da wir in einem rätoromanischen Dorf wohnen ist der Kindergarten und die Schule in romanischer Sprache. Es ist Tradition, dass der Schulanfang mit einem Gottesdienst in der Kirche startet. Leider durften letztes Jahr die Eltern wegen Corona nicht dabei sein. Dieses Jahr durften die Eltern des Kindergartens und der 1./2. Klasse mit in die Kirche. Es war schön, wenigstens bei einem Teil des Kindergartenstartes, dabei zu sein. In der Kirche habe ich nicht viel verstanden. Der ganze Gottesdienst war auf Rätoromanisch oder wie wir sagen auf «Romanisch». Romanisch zu lernen steht noch auf meiner to-Do-Liste.

Eine Woche später startete mein Sohn in den heilpädagogischen Vorkindergarten. Da er eine allgemeine Entwicklungsverzögerung hat, bekam er die Möglichkeit an drei Vormittagen den sonderpädagogischen Vorkindergarten zu besuchen. Auf meinen Wunsch hin begleite ich ihn in der ersten Zeit. Sobald er gut angekommen ist, wird er zu Hause vom Schulbus abgeholt. Die Fahrt zum Kindergarten dauert ungefähr eine halbe Stunde. Ich war ein bisschen nervös. Ich weiss, dass er das kann, wenn er die Zeit bekommt, um die Kindergärtnerinnen kennenzulernen. Werden sie ihm auch die Zeit geben dort in seinem Tempo anzukommen?

Ein Couvert schön beschriftet mit Andri Elia und ein gebastelter Käfer mit schwarz, gelben Streifen.

Die Informationen für den Kindergartenstart liebevoll gestaltet.

Er hat das echt super gemacht. Schon am ersten Morgen ist er direkt ins Zimmer und begann zu spielen. Nach dem Znüni, als sie sich auf den Weg zum Spielplatz machten, konnte ich mich dann verabschieden und im Nebenzimmer ungefähr 1.5 Stunden ein bisschen arbeiten. Wir sind jetzt in der 2. Woche und ich begleite ihn noch. Ich versuche mich herauszunehmen, wenn er sich wohlfühlt. So bin ich auch während des Schreibens des Monatsrückblickes im Nebenzimmer des Kindergartens.

Jasmine sitzt an einem Tisch mit dem Laptop und schreibt da an einem Blogartikel.

Bloggen im Nebenzimmer des Kindergartens.

Bloggen – eine neue Leidenschaft

Im Monat August schreibe ich jetzt mit meinem Monatsrückblick meinen 5. Blogartikel. Insgesamt ist es auf meinem Blog der 10. Artikel. Wow ich bin echt happy. Es macht so Spass jetzt 8 Wochen lang in «the Blog Bang» den Startschuss für meinen eigenen Blog zu legen. Innerhalb dieser Zeit schreiben wir 8 Blogartikel und bilden so das Fundament unseres Businessblogs. Judith Peters macht uns jede Woche Themenvorschläge und leitet uns Schritt für Schritt durch, wie wir das am einfachsten umsetzen können. Sie und ihr Team unterstützen uns mit all ihrem Wissen und ihrer Erfahrung. Es ist motivierend in dieser Community unterwegs zu sein und gemeinsam Blogartikel zu schreiben.

Das wertvollste ist für mich direktes Feedback auf meine Artikel zu bekommen und auch andere mit meiner Rückmeldung zu bestärken. Dabei bekomme ich immer sehr wertschätzende Rückmeldungen und auch Tipps, was ich noch verbessern könnte. So lerne ich im Moment sehr viel Neues. Ich liebe es. Ich freue mich, weiter im Jahresblogkurs «the Content Society», mit Judith Peters, ihrem Team und vielen weiteren Bloggerinnen, während den nächsten 12 Monaten zahlreiche neue Blogartikel zu schreiben.

Das habe ich im August gebloggt

  1. Was ist bindungs- und beziehungsorientiert: Hier schreibe ich über die Grundhaltung meiner Arbeit. Bindungs- und beziehungsorientiert ist eine Grundhaltung zu Kindern, ja mehr noch, zum Leben selbst. Die wohlwollende Beziehung steht im Mittelpunkt.
  2. 12 von 12: August 2021: Ich mache bei einer alten Blogger-Tradition mit. Immer am 12. des Monats zeigen wir unseren Alltag mit 12 Bildern. Viel Spass dabei.
  3. Warum die Autonomiephase so wichtig ist: Viele Probleme, mit denen wir als Erwachsene kämpfen, haben ihren Ursprung in der Autonomiephase. Wir können es heute bei unseren Kindern anders machen.
  4. Wie du in 5 Schritten dein Kleinkind empathisch durch den Wutanfall begleitest: Ein ständiger Begleiter durch die Autonomiephase ist der Wutanfall. Meine 5 Schritte, wie du dein Kleinkind gelassen durch die Wut begleitest.

Ausblick September 2021: Darauf freue ich mich

  • Endlich wieder einmal einen Vortrag vor Ort halten. Ich freue mich sehr.
  • Ich werde mein Freebie «Quicktipps für Mama-Auszeiten i Alltag» rausbringen und bekannt machen.
  • Bald werde ich mehr Zeit für mich und mein Business haben, sobald mein Sohn bereit ist, ohne mich im Kindergarten zu bleiben.

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hey, ich bin Jasmine

Ich begleite Eltern mit Kleinkindern durch die Stürme der Autonomiephase. Weg vom Machtkampf hin zu mehr Leichtigkeit.

Erfüllt Familie leben ist mein Herzensthema. Darüber schreibe ich regelmässig in meinem Blog und auch in meinen Familienimpulse.

Du willst mehr von mir lesen?

Dann abonniere meine Familienimpulse.

Zeit für eine Pause?

Hier kannst du meine Quicktipps für kleine Mama-Auszeiten im Alltag herunterladen.